Breitbandnetz Barleben

Glasfaser Glasfaserkabel Breitband Breitbandnetz Breitbandausbau
Zukunftssichere Infrastruktur | Das Internet in der Gemeinde Barleben soll hochmodern und ultraschnell werden. Dafür plant Barleben als eine von acht Mitgliedsgemeinden in der Arbeitsgemeinschaft Breitband des Landkreises Börde ein eigenes kommunales Netz mit hocheffizienter Glasfasertechnologie zu errichten. Geplant ist, dass die Gemeinde Barleben mit der Errichtung eines Leerrohnetzes die dafür notwendigen infrastrukturellen Voraussetzungen schafft und die DNS:NET Internet Service GmbH die Telekommunikationsinfrastruktur aufbaut und das Netz betreibt.

Die Quote machts | Damit das Glasfasernetz gebaut werden kann, muss eine Anschlussquote von 60 Prozent erreicht werden. Das bedeutet, mindestens 60 Prozent der Haushalte in der Einheitsgemeinde müssen ihren Bedarf anmelden und Vorverträge abschließen. Nur so wird der Ausbau wirtschaftlich und diese zukunftssichere neue Infrastruktur in der Gemeinde Barleben letztlich errichtet. In der Hauptanschlussphase ist der Anschluss für Hauseigentümer kostenfrei.
Aktuelle Anschlussquote >>hier<< ansehen.

Breitbandakquise geht in die Verlängerung | Die Quoten für den Breitbandausbau in der Gemeinde Barleben sind mager. Nach dem Ende der Akquise am Stichtag 31.10. liegt die Gesamtquote bei 19 Prozent (Stand 01.11.). In den einzelnen Ortschaften liegen die Quoten bei 17 Prozent in Barleben, 15 Prozent in Ebendorf und 31 Prozent in Meitzendorf.
Damit das Glasfasernetz gebaut und wirtschaftlich betrieben werden kann, ist jedoch eine Gesamtquote von 60 Prozent notwendig. Um dieses Ziel zu erreichen, haben der Bürgermeister Frank Nase und die DNS:NET GmbH entschieden, dass die Akquise verlängert wird bis zum 30. November.
Die Bürgerinnen und Bürger haben weiterhin die Möglichkeit, Voranmeldungen für einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss abzugeben.

Antrag Vorbestellung

Vorbestellungsformulare liegen in der Gemeindeverwaltung aus oder können direkt >>hier<< und unter www.breitbandengel.de heruntergeladen werden. Ausgefüllte Anträge können im Bauamt der Gemeindeverwaltung bei Frau Studte abgegeben werden.