Digitales Barleben nimmt Fahrt auf                                              

Regionales DigitalisierungsZentrum öffnet offiziell

Seit Bekanntgabe des Fördermittelbescheids für das regionale DigitalisierungsZentrum Barleben (RDZ) sind erst wenige Wochen vergangen, aber das Ergebnis kann sich bereits sehen lassen. Der Barocksaal der „Villa 147“ hat sich vom Tanzparkett zum innovativen Ausstellungssaal verwandelt. Auf 60 Quadratmeter Fläche werden unterschiedliche digitale Themenwelten vorgestellt. Mitte April hat das RDZ offiziell seinen Betrieb auf.
Von jetzt an stehen die Türen allen interessierten Bürger*innen, Vereinen, Verwaltungsmitarbeiter*innen und Unternehmen der drei Ortschaften offen. Aufgrund der geltenden Corona-Beschränkungen derzeit nur nach Anmeldung und als virtueller Rundgang.
Die Exponate, die sehr vielfältige Technologien repräsentieren, werden regelmäßig aktualisiert und an die Bedürfnisse verschiedenster Zielgruppen angepasst. Nun geht es an die eigentliche Arbeit: „Mit dem jetzt gezeigten Anwendungsspektrum ist das Projektteam in Vorleistung gegangen. Verwaltungsbereiche und Bürger sollen inspiriert werden, sich Gedanken zu machen, welche Werkzeuge zukünftig dauerhaft Einzug in den digitalen ‚Werkzeugschrank‘ halten,“ erläuterte Annette Schreiber, Leiterin des DigitalisierungsZentrum. „Digitalisierung als Querschnittsthema berührt nahezu alle Lebensbereiche. Die Verwaltung als Dienstleister für Bürger*innen und Unternehmen hat dabei eine Schlüsselposition inne. Am Ende geht es darum, den Lebens- und Arbeitsort Barleben fit für aktuelle sowie zukünftige Anforderungen zu machen“, ergänzte Bürgermeister Frank Nase.
Im DigitalisierungsZentrum sollen die Ideen für das digitale Barleben zusammengetragen werden. Regelmäßige Veranstaltungen, Thementage, Workshops sollen ebenso angeboten werden, wie die Einbeziehung und der Austausch mit den Nachbarkommunen.

Aktuell werden folgende drei Themenfelder bedient: Verwaltung und Bürgerschaft – Umwelt und Mobilität – Generationen und Leben. Dabei geht es um die Erfüllung kommunaler Aufgaben, wie der Pflege des Straßenbegleitgrüns, den Winterdienst und die Straßenreinigung über den öffentlichen und individuellen Verkehr und die Verkehrslenkung, Lebensqualität, E-Mobilität, Parkraumbewirtschaftung, zielgerichtete Nutzung alternativer Energien und Landwirtschaft sowie die Digitalisierung der Gemeindeverwaltung.

Das DigitalisierungsZentrum hat dienstags und donnerstags von 15:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Andere Termine können individuell nach Absprache eingerichtet werden. Mit einem ferngesteuerten Roboter kann die Ausstellung vom Computer oder Smartphone von zu Hause aus selbstständig erkunden werden.

Kontakt:
Regionales DigitalisierungsZentrum Barleben
Breiteweg 147
39179 Barleben
Leiterin: Annette Schreiber
E-Mail: digitales@barleben.de
Telefon: 039203 565-2000
www.barleben.de

Bildtext: Die Leiterin des DigitalisierungsZentrum Barleben, Annette Schreiber, führte die Teilnehmer des virtuellen Rundgangs durch die verschiedenen Stationen des Democenters.

RDZ_Democenter_Helm

Bildtext: Bürgermeister Frank Nase schaute persönlich im DigitalisierungsZentrum vorbei, während die offizielle Eröffnung als virtueller Rundgang durchgeführt wurde.

RDZ_Rundgang_BM

Bildtext: Mit dem ferngesteuerten Roboter "temi" kann die Ausstellung vom Computer oder Smartphone von zu Hause aus selbstständig erkunden werden. 

Roboter temi

 zurück