Angekündigte Großwetterlage: Anwohner sollten Schnee nicht auf die Straße schieben              

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor langanhaltenden und mitunter kräftigen Schneefällen von Samstagabend bis Sonntagabend. In diesem Zeitraum muss mit 20 bis 30 Zentimeter Neuschnee gerechnet werden. Vereinzelt können auch 40 Zentimeter Neuschnee fallen.

Der Winterdienst der Gemeinde Barleben ist auf die bevorstehende Großwetterlage vorbereitet. Die Mitarbeiter sind in Bereitschaft und die Fahrzeuge sind einsatzbereit, um Fußwege und öffentliche Grundstücke zu beräumen. Für das Beräumen der Straßen ist die Firma Jan Otto beauftragt worden. 

„Es wird eine gewisse Herausforderung sein, die angekündigten Schneemengen zu bewältigen. Schließlich sind wir kein klassischer Wintersportort. Dennoch werden wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um Straßen, Fußwege und öffentliche Plätze umgehend schneefrei zu machen“, sagt Bürgermeister Frank Nase.

In diesem Zusammenhang werden Hauseigentümer und Anwohner gebeten, beim Schneeschieben vor ihren Haustüren den Schnee in den eigenen Vorgarten oder an die Hauswand zu räumen und nicht auf die Straße zu schieben. „Wir sollten uns das Leben nicht gegenseitig schwermachen. Es ist niemandem geholfen, wenn der Schnee vom Fußweg auf die Straße geschoben wird und der Winterdienst beim Räumen der Straßen die Schneemengen dann wieder auf den Fußweg schiebt“, findet der Rathauschef.

Darüber hinaus sollte jeder, der die Möglichkeit hat, sein Fahrzeug auf einer privaten Fläche, wie Garage, Hof oder Hauseinfahrt abzustellen, diese Möglichkeit nutzen.

Gleichwohl bittet Frank Nase um Verständnis dafür, dass die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes und des beauftragten Dienstleisters nicht gleichzeitig überall unterwegs sein können. „Der Auftrag lautet, Straßen, Wege und Plätze zu beräumen, ganz gleich ob innerorts oder beispielsweise im Technologiepark Ostfalen.“

Bildtext: Sind auf den Wintereinbruch in Barleben vorbereitet: Holger Weniger (links), Lars Bode und ihre Kollegen vom Wirtschaftshof der Gemeinde werden am Wochenende auf Abruf bereit sein, um Fußwege und öffentliche Plätze von Schnee und Eis zu befreien. 

Winterdienst

 zurück