Senioren feiern Oktoberfest 

Unter strenger Einhaltung der Hygieneregeln fand kürzlich das „4. Seniorenoktoberfest“ des Mehrgenerationenzentrums und der Ortsgruppe Barleben der Volkssolidarität in der Aula der Gemeinschaftsschule statt. Nur 70 statt der sonst 150 Teilnehmer durften rein. Pro Tisch waren nicht mehr als zehn Personen erlaubt.
Die Stimmung bei den Gästen war dennoch ausgesprochen fröhlich. Mit Blick auf die derzeitige Corona-Entwicklung machte Ortsbürgermeister Claus Lehmann bei der Begrüßung darauf aufmerksam, dass es schön ist, dass „wir uns so ein Fest heute überhaupt noch leisten dürfen“.
„Achtet auf euch und seid rücksichtsvoll euren Mitmenschen gegenüber“, bat auch der MGZ-Vorsitzende Wolfgang Buschner. Zugleich kündigte er an, dass die geplante Weihnachtsfeier des Mehrgenerationenzentrums und der Volkssolidarität nicht wie üblich an einem Tag und in der Aula der Gemeinschaftsschule stattfinden wird, sondern stattdessen zwei Veranstaltungen in der Begegnungsstätte geplant sind. „So müssen wir trotz Teilnehmerbeschränkung niemanden abweisen und der Mehraufwand für uns bleibt überschaubar“, erklärte Buschner.
Mit bayerisch-böhmischer Volksmusik und Klängen aus seinem Akkordeon brachte Bretislav Vadura anschließend die Gesellschaft so richtig in Schwung. Dazu passte der Hinweis von Wolfgang Buschner, dass das Gesundheitsamt des Landkreis Börde bei Einhaltung der Abstandsregeln nichts gegen ein Tänzchen einzuwenden hat.

Bildtext: Weniger Gäste, mehr Abstand: In Barleben fand das 4. Seniorenoktoberfest des MGZ und der Volkssolidarität statt.

Seniorenoktoberfest MGZ VS

 zurück