Spatenstich für ein Zukunftsprojekt in Barleben  
HORIBA FuelCon legt Grundstein für 30 Millionen Euro Investition
        

Das auf Testlösungen für Brennstoffzellen und Batterien spezialisierte Unternehmen HORIBA Fuelcon aus Barleben hat vor wenigen Tagen im Beisein von Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Jürgen Ude und Bürgermeister Frank Nase den Grundstein für den Erweiterungsbau im Technologiepark Ostfalen gelegt. Der hochtechnologisierte Anlagenbauer investiert rund 30 Millionen Euro und will bis zu 250 neue Arbeitsplätze schaffen.
Auf einem 29.000 Quadratmeter großen Grundstück in unmittelbarer Nähe des aktuellen Standortes entsteht ein Neubau mit 3.000 Quadratmeter Büro- sowie 7.000 Quadratmeter Produktions- und Inbetriebnahmeflächen. Der Konzern hatte bereits mitgeteilt, alle Aktivitäten zur Herstellung von Testständen für Batterien und Brennstoffzellen zukünftig von Barleben aus durchzuführen.

Das Land Sachsen-Anhalt wird in den nächsten Jahren die Region Magdeburg-Barleben zu einem „E-Mobility-Campus“ entwickeln und damit den Zulieferern für die Automobilbranche Rückenwind geben für den Strukturwandel hin zur Elektromobilität. Im Technologiepark Ostfalen sind bereits das Innovations- und Gründerzentrum (IGZ) und das Institut für Kompetenz in AutoMobilität (IKAM) der Otto-von-Guericke-Universität (OvG) angesiedelt. Zudem ist der Aufbau eines neuen Forschungszentrums „Center for Method Development“ (CMD) der OvG geplant. Die entsprechenden Mittel dafür stellt das Land Sachsen-Anhalt zur Verfügung und sorgt damit für eine starke Konzentration von Innovationskraft und Automobilkompetenz am Standort Magdeburg-Barleben.

Sachsen-Anhalts Automotive-Branche umfasst derzeit 270 Unternehmen mit rund 26.000 Beschäftigten.

Bildtext: Beim Spatenstich für ein Zukunftsprojekt, von links: Martin Stichnoth, Landrat des Ladkreis Börde; Dr. Hiroshi Nakamura, Präsident HORIBA Europe GmbH; Dr. Jürgen Ude, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt; Dr. Ingo Benecke, Geschäftsführer HORIBA FuelCon GmbH; Heiko Lampert, CFO HORIBA Europe GmbH; Frank Nase, Bürgermeister der Gemeinde Barleben

Horiba_FuelCon_Spatenstich

Bildtext: So soll das neue Firmengebäude der HORIBA FuelCon GmbH im Technologiepark Ostfalen aussehen.

Horiba_FuelCon_Factory

zurück