Wirtschaftsraum Mittellandkanal an der Entwicklungsachse Magdeburg-Wolfsburg

Partner unterzeichnen Kooperationsvereinbarung       

In diesen Tagen trafen sich die Kooperationspartner „Wirtschaftsraum Mittellandkanal an der Entwicklungsachse Magdeburg-Wolfsburg“ im Landratsamt in Haldensleben. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung. Der zum Termin verhinderte Landrat Martin Stichnoth ließ übermitteln, dass „alle Partner ein berechtigtes Interesse daran haben, den Wirtschaftsraum Mittellandkanal weiter zu entwickeln. Wir wollen die Aktivitäten bündeln, um voranzukommen. Neben der rein wirtschaftlichen Entwicklung sollen dabei auch Fragen der touristischen Nutzung vorangebracht werden.“ Als strategisches Arbeitsmaterial wird unter Beteiligung aller Anrainergemeinden ein Entwicklungskonzept erarbeitet. Stichnoth: „Das Konzept ist wiederum Grundlage dafür, um in den Genuss einer Förderung aus dem europäischen Leader-Programm zu kommen“. 
Die Vertreter der LAG´en „Flechtinger Höhenzug“, „Colbitz-Letzlinger Heide“, „Rund um den Drömling“ und die Bürgermeister der drei beteiligten Gemeinden Calvörde, Bülstringen und Barleben haben in diesen Tagen eine Kooperationsvereinbarung durch Unterschrift in Kraft gesetzt. Damit sind die wichtigsten formellen Voraussetzungen geschaffen, um für die Erarbeitung der Entwicklungsstudie für den Wirtschaftsraum Mittellandkanal Fördermittel zu beantragen.

Bildunterschrift: Die Vertreter der LAG´en „Flechtinger Höhenzug“, „Colbitz-Letzlinger Heide“, „Rund um den Drömling“ und die Bürgermeister der drei beteiligten Gemeinden Calvörde, Bülstringen und Barleben haben in diesen Tagen eine Kooperationsvereinbarung durch Unterschrift in Kraft gesetzt. Damit sind die wichtigsten formellen Voraussetzungen geschaffen, um für die Erarbeitung der Entwicklungsstudie für den Wirtschaftsraum Mittellandkanal Fördermittel zu beantragen.

Wirtschaftsraum_Mittellandkanal_Kooperationsvereinbarung

 zurück