Maibäume in den Ortschaften aufgestellt                 

In den Ortschaften der Einheitsgemeinde Barleben wurden traditionell am letzten Tag im  April die Maibäume aufgestellt. Den Anfang machten die Barleber. Nachdem der Salutschuss erst beim 2. Versuch aus der Kanone der Barleber Schützen donnerte, richteten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr den 11 Meter langen Maibaum im Breiteweg auf. Anschließend zog es die Besucher wieder auf den Hof der Mittellandhalle. Dort eröffnete Ortsbürgermeister Claus Lehmann offiziell das Hoffest. Bei musikalischer Unterhaltung, allerlei Speisen und Getränken, angeboten von verschiedenen Vereinen, feierten die Barleber in den Wonnemonat Mai. Organisiert wurde das Hoffest vom Mehrgenerationenzentrum in Kooperation mit dem Jugendclub und dem Heimatverein.
Die Ebendorfer richteten ihren Maibaum auf dem Thieplatz vor dem Bürgerhaus auf. Um 18:30 Uhr waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ebendorf gefordert, mit Hilfe der jungen Brandschützer und Bürgermeister Frank Nase den blauweißen Maibaum in Position zu bringen. Danach startete der Fackelumzug durch den Ort.
Auch in Meitzendorf warteten zahlreiche Zuschauer auf dem „Alten Schulhof“ auf den Beginn des Spektakels. Pünktlich um 19:19 Uhr eröffnete Ortswehrleiter Steven die Veranstaltung. Auch Ortsbürgermeister Peter Hiller sowie Bürgermeister Frank Nase freuten sich über die gut organisierte Veranstaltungen und wünschten den Gästen einen schönen Abend.
Nach der Eröffnungsrede stemmten die Einsatzkräfte die neun Meter hohe Kiefer mit Manneskraft in die Senkrechte - wenn auch mit anfänglichen Schwierigkeiten. Anschließend haben die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr den Traditionsbaum mit Stoffbändern in den Farben der Einheitsgemeinde und Ortschaft eingebunden. Die roten und weißen Bänder finden sich ebenso am grünen  Kranz wieder, welcher durch die Gemeinde Barleben gefertigt wurde.
Als der Maibaum in seiner vollen Pracht erstrahlte, nahmen die Kameradinnen und Kameraden der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie der Einsatzabteilung abschließende Aufstellung auf dem Festplatz. Danach feierten die Gäste gemütlich bei Speis und Trank bis in die Nacht hinein. Der Traditionsbaum mit den Logos verschiedenster Gewerke wird nun einige Wochen den alten Schulhof zieren.

Bildtext: Bei böigem Wind kostete es die Kameraden beim Aufstellen der Maibäume in den Ortschaften  der Einheitsgemeinde Barleben einiges Geschick, wie hier in Barleben und Meitzendorf.

Maibaumsetzen_Barleben

 

Maibaumsetzen_Meitzendorf

Maibaumsetzen_Ebendorf

 zurück