Gemeinschaftsschulung in der Vegetationsbrandbekämpfung     

Damit die Zusammenarbeit unter den drei Ortsfeuerwehren der Gemeinde Barleben stets optimiert werden kann, sind im Laufe eines Jahres zahlreiche Fortbildungen für die Einsatz- und Führungskräfte geplant. So fand kürzlich eine Schulung im Bereich der Vegetationsbrandbekämpfung statt, an der Kameraden aus Barleben und Meitzendorf teilnahmen.
 
Kay Lütten, Trainer des "Verein für Flächen- und Waldbrandbekämpfung e. V.", schulte die Einsatzkräfte ab 10 Uhr zu den besonderen Gefahren, den möglichen Einsatzmitteln und der richtigen Taktik bei dieser Einsatzart. Als die Fachsprache nach der zweieinhalbstündigen Theorieeinheit klar war, ging es nach einer gemeinschaftlichen Stärkung in die Praxis.
 
Der hiesige Landwirt Joachim Dorendorf hatte der Feuerwehr eine Fläche für Übungszwecke zur Verfügung gestellt, damit sie ihre Einsatztaktik realistisch trainieren kann. Damit bestätigte er die bisher sehr gute Zusammenarbeit mit den Brandhütern. Auf einem umgepflügten Getreidefeld im Nord-Osten Meitzendorfs stand eine abgeerntete Fläche zur Verfügung, auf der ein kontrollierter Vegetationsbrand entfacht werden konnte.
 
"Hingegen einiger kritischer Meinungen zur Durchführung der Fortbildung war das Wetter perfekt - hohe Temperaturen, Wind und starke Sonneneinstrahlung", so Steven Kraft, Verantwortlicher für die Aus- und Fortbildung der Gemeindefeuerwehr. "Nur unter diesen realen Bedingungen kann optimal trainiert werden, da so das Verhalten des Feuers deutlich wird. Eine Eisrettung schulen wir schließlich auch nicht im Sommer, sondern passend zur Witterung."
 
Auf dem Stoppelfeld zeigte Trainer Kay Lütten eindrucksvoll die Ausbreitungsgeschwindigkeit und die Verhaltensweise des Feuers. Dabei probierten sich die Kameraden mit unterschiedlichsten Einsatzmitteln in der Brandbekämpfung. Auch Löschfahrzeuge wurden zum Einsatz gebracht. Die Fortbildung verlief unter Einhaltung zahlreicher Sicherheitsmaßnahmen ohne Vorkommnisse und wurde mit einem großen Mehrwert an Erfahrungen gegen 16 Uhr beendet.

Feuerwehrübung

 zurück