Kinder singen zum Abschied  

„Damit habt ihr mir wirklich eine große Überraschung bereitet“, bedankte sich Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff. 
Um den scheidenden Bürgermeister mit Sang und Klang zu verabschieden, hatten sich die Teams der Kindereinrichtungen aus Barleben, Ebendorf und Meitzendorf samt den Kindern am Freitag, den 06. Juli, auf dem Hof der Gemeindeverwaltung in der Ernst-Thälmann-Straße eingefunden. Etwas aufgeregt aber mit Begeisterung und Hingabe führten die Sprösslinge ein eigens für den Abschied des Bürgermeisters eingeübtes Programm auf. Von seinen Mitarbeitern bekam Keindorff eine Gartenbank überreicht. „Ulis Ruheoase“ steht auf dem extra für die Bank angefertigten kleinen Schild.
Nach 21 Jahren als Bürgermeister der Gemeinde Barleben beendet Franz-Ulrich Keindorff am 11. Juli seine Amtszeit. Auf die Zeit nach dem Bürgermeisteramt ist er vorbereitet.  „Meine Familie fühlt sich etwas vernachlässigt. Da gibt es Nachholbedarf“, sagte Franz-Ulrich Keindorff bei seiner Verabschiedung. Sein politisches Engagement wird er dennoch nicht aufgeben. Als Fraktionsvorsitzender der FDP ist Keindorff weiterhin im Kreistag aktiv. Darüber hinaus ist er kürzlich als Sachkundiger Einwohner in den Finanzausschuss des Barleber Gemeinderates berufen worden. Bei den Kommunalwahlen im nächsten Jahr wird Franz-Ulrich Keindorff unter anderem auch als Kandidat für den Gemeinderat antreten. 
Am 12. Juli beginnt dann für Frank Nase die Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Barleben.

Bildtext: Kinder aus den Einrichtungen in Barleben, Ebendorf und Meitzendorf hatten den scheidenden Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff überrascht und zum Abschied ein kleines Programm aufgeführt. Auch die Mitarbeiter verabschiedeten sich an diesem Tag von ihrem Dienstherren. Von seinen Mitarbeitern erhielt Franz-Ulrich Keindorff zum Abschied eine Gartenbank mit persönlicher Widmung.

Verabschiedung Franz-Ulrich Keindorff 1

Verabschiedung Franz-Ulrich Keindorff

Verabschiedung Franz-Ulrich Keindorff Polizei

 zurück