Barleben muss weitere Gewerbesteuerrückzahlung leisten                         

In der Gemeinde Barleben ist am 17.06.2015 ein weiterer Bescheid eines Finanzamtes mit der Forderung über einen Millionenbetrag eingegangen. Bis August dieses Jahres muss Barleben ca. 2,4 Millionen Euro an Gewerbesteuern zurückzahlen. Die Forderung betrifft Gewerbesteuereinnahmen aus dem Jahr 2013. Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff hat den Hauptausschuss in seiner regulären Sitzung am 18.06.2015 bereits über die erneute Forderung informiert.

Da die Gemeinde Barleben sich noch in der Haushaltsberatung befindet, weil der Haushalt für das Jahr 2015 am 25.06.2015 in der Sitzung des Gemeinderates beschlossen werden soll, hat der Finanzbereich die Forderung in dem aktuellen Haushaltsplan berücksichtigt und den darin beantragten Liquiditätskredit auf 24,7 Millionen Euro erweitert.

Am 29. April 2014 hatte die Gemeinde Barleben den ersten Bescheid eines Finanzamtes erhalten, aus dem ein Gewerbesteuerrückgang für das Jahr 2014 in Höhe von 16,5 Millionen Euro hervorging. Wenige Monate später erhielt die Gemeinde einen weiteren Bescheid mit Forderungen über 3,4 Millionen Euro aus Gewerbesteuerzahlungen für die Jahre 2003 bis 2007. Mit dem aktuellen Bescheid über die Forderung von ca. 2,4 Millionen Euro für das Jahr 2013 sind innerhalb von 14 Monaten drei Bescheide bei der Gemeinde Barleben eingegangen, die ein Haushaltsdefizit von ca. 22,3 Millionen Euro verursachen.

Wappen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
zurück