Kommunale Partnerschaft: Barleben zum 44. Bürgermarkt in Wittmund             

Der Bürgermarkt in Wittmund ist ein Ereignis, bei dem man sich trifft. Davon überzeugten sich erneut die Ehrengäste aus Barleben um Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff, die auf Einladung von Wittmunds Bürgermeister Rolf Claußen in die Partnerkommune nach Ostfriesland gefahren sind. Bei herrlichem Sommerwetter und brasilianischen Temperaturen fand vom 18. – 20. Juli der 44. Wittmunder Bürgermarkt statt. Rolf Claußen sagte in seiner Eröffnungsrede, dass der Bürgermarkt „alljährlich ein Höhepunkt im Gesellschaftsleben und ein Symbol für die Lebendigkeit und das bürgerschaftliche Engagement der Stadt“ ist. Nach Claußen´s Rede folgte die Ernennung des Schirmherrn. Der alte Schirmherr Joachim Hobbie, Direktor der Raiffeisen-Volksbank Wittmund, übergab das „Zepter“ an den neuen, Hendrik Schulz, Vorsitzender der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Ortsgruppe Wittmund, der fleißig an allen drei Bürgermarkttagen seine Verbundenheit mit der Stadt demonstrierte. Unter den zahlreichen Schirmherren des Wittmunder Bürgermarktes, der seit 1971 veranstaltet wird, ist auch Barlebens Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff. Ihm wurde 2011 diese Ehre zuteil. Den Schirm brachte er damals gleich mit. Hatte doch das Vorgängermodell seine beste Zeit schon hinter sich. Als optische Raffinesse verzierten die Strickomas der Barleber Begegnungsstätte den grünen Schirm mit roten und gelben Stoffstreifen, angelehnt an Merkmale des Wittmunder Wappens. Und das ist bis heute so geblieben. Zu jedem Wittmunder Bürgermarkt liefern die Strickomas die farbigen Stoffstreifen mit dem Namen des aktuellen Schirmherren für das Schirmherrenstück.
Trotz einiger Gewohnheiten und Bräuche zeigte sich der 44. Bürgermarkt mit einer wesentlichen Neuerung. Hatte es in der Vergangenheit oft Klagen gegeben, es gäbe keinen zentralen Treffpunkt für die jüngere Generation, rückte in diesem Jahr der Marktplatz mit einer großen Bühne, zahlreichen Karussells und vielen Getränkewagen in den Mittelpunkt. „Damit hat der Marktplatz den Stellenwert erreicht, den ich mir gewünscht habe“, sagte Wittmunds Bürgermeister Rolf Claußen. Ein Garant für den Erfolg des traditionsreichen Stadtfestes ist sicher die bunte Mischung des Programms. Jede Menge Live-Musik und Darbietungen auf verschiedenen Bühnen, viele Attraktionen für die ganze Familie sowie ein abwechslungsreiches, kulinarisches Angebot verteilt auf dem Marktplatz und in den vielen kleinen Gassen in der Wittmunder Innenstadt, dem sogenannten Pudding.
Unabhängig von offiziellen Besuchen, ist der Wittmunder Bürgermarkt, ergänzt um einen Abstecher zum nahegelegenen Strandbad Carolinensiel, als Wochenendtrip an die Nordsee für die ganze Familie sehr zu empfehlen. 

Bildtext: Wittmunds Bürgermeister Rolf Claußen (3.v.l) und der diesjährige Schirmherr des Bürgermarktes Hendrik Schulz (4.v.l) holten während der Eröffnungsfeier einige der Ehrengäste für ein gemeinsames Foto auf die Bühne. Von links: Michael Reitze, Geschäftsführer des Friesischen Brauhauses zu Jever, Franz-Ulrich Keindorff, Bürgermeister der Gemeinde Barleben, Rolf Claußen und Hendrik Schulz sowie Stefan Schmidt, Verkaufsleiter Friesisches Brauhaus zu Jever, Günter Hille, Barleben-Beauftragter in Wittmund, Patrik Säuberlich, stellvertretender Ortsbürgermeister Barleben, und Andreas Marx, Vorstandsmitglied IDOL-Partnerschaftsverein Barleben.


Eröffnung_Bürgermarkt_Witmund


zurück