Gemeinde bittet in zwei Fällen um Hinweise aus der Bevölkerung                                                

Barleben: Rabattenschutzgitter zerstört

Zwischen Mittwoch, den 30.08., und Donnerstag, den 31.08.2017, wurde das Rabattenschutzgitter der Grünfläche in der Rudolf-Breitscheid-Straße, Ecke Alte Kirchstraße offensichtlich durch ein großes Fahrzeug regelrecht zermalmt. So deutet zumindest die breite Fahrspur darauf hin. Neben der Beschädigung öffentlichen Eigentums (Schadenssumme mind. 1.000 €) dürfte es somit auch um einen Fall von Fahrerflucht gehen. 
Die Gemeinde möchte den Verursacher zur Verantwortung ziehen und bittet nach einer entsprechen Anzeige bei der Polizei die Anwohner um Mithilfe.
Wer etwas bemerkt oder gesehen hat, möchte sich bitte an das Bau- und Ordnungsamt der Gemeinde Barleben in der Ernst Thälmann-Straße 22 in Barleben wenden. Ansprechpartner sind hierbei Herr Schmorte 039203/5652629 und Herr Dummernix 039203/5652630.
Die Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, nehmen natürlich auch die Regionalbereichsbeamten in der Gemeinde (Tel. 039203/5652616) oder jede Polizeidienststelle entgegen.

Meitzendorf: Besonders dreister Fall von
Zerstörung öffentlichen Eigentums

In Meitzendorf mussten Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung mit Entsetzen einen besonders drastischen Fall von strafrelevantem Umweltfrevel und zugleich einer Zerstörung öffentlichen Eigentums feststellen.
Eine oder mehrere noch unbekannte Personen haben eine bislang völlig gesunde und vitale Birke zum Absterben gebracht. Der Baum musste gefällt werden. Erst im Frühjahr dieses Jahres hatte eine Fachfirma eine Kronenpflege durchgeführt.
Der Baum befand sich auf dem „Alten Dorfplatz“ in Meitzendorf inmitten einer Rabatte.
Gut versteckt unter bodendeckenden Gehölzen und daher nicht unmittelbar einzusehen wurden mehrere Löcher in den Stammfuß gebohrt, in die dann höchstwahrscheinlich eine abtötende Flüssigkeit injiziert wurde. Die Folgen waren in der Krone nicht sofort erkennbar, sodass der Tatzeitpunkt bereits mehrere Wochen zurückliegen kann.
Die Verwaltung geht nicht davon aus, dass sich „Durchreisende“ bei Nacht und Nebel eine derart große Mühe zum Abtöten eines bestimmten Baumes gemacht haben. Vielmehr scheint es die Aktion eines oder mehrerer Ortskundiger zu sein, denen die Birke offensichtlich ein Dorn im Auge gewesen sein muss.
Neben dem wirtschaftlichen Schaden von ca. 1.000 € (Wert des Baumes zzgl. Neupflanzung und Entwicklungspflege) liegen zugleich Verstöße gegen das Bundesnaturschutzgesetz und die gemeindliche Baumschutzsatzung vor, die jeweils mit mehreren Tausend Euro geahndet werden können.
Die Verwaltung hat die Sache zur Anzeige gebracht und hofft, dass der oder die Täter ermittelt werden können. Wer auch hier etwas bemerkt oder gesehen hat, sei es auch ein noch so kleiner Hinweis, möchte sich bitte an die Mitarbeiter der Gemeinde in der Ernst Thälmann-Straße 22 in Barleben wenden. Ansprechpartner sind hierbei Herr Schmorte 039203/5652629 und Herr Dummernix 039203/5652630.
Die Hinweise, die selbstverständlich vertraulich behandelt werden, nehmen natürlich auch die Regionalbereichsbeamten in der Gemeinde (Tel. 039203/5652616) oder jede Polizeidienststelle entgegen.

Zerstörtes_Rabattenschutzgitter_Montage

Zerstörtes_Rabattenschutzgitter1

Beschädigung_Birke1

Beschädigung_Birke2

zurück