Kitaneubau in Ebendorf

Oktober 2017: Die Arbeiten für den Neubau der Kindertagesstätte in Ebendorf haben begonnen. Auf der Baustelle im Schnarsleber Weg ist eine Firma derzeit damit beschäftigt, die Baugrube auszuheben. Täglich werden zahlreiche LKW-Ladungen Erdaushub abtransportiert. Bis Ende November kann es aufgrund dessen zu einem verstärkten LKW-Verkehr im Bereich der Baustelle im Schnarsleber Weg in Ebendorf kommen.

Kur für den Ententeich in Barleben

Oktober 2017: Am Ententeich in Barleben beginnen am 01. Oktober dieses Jahres Arbeiten zur Sanierung des Gewässers. Mit der Maßnahme soll der Verlandung entgegenwirkt und die Verbesserung der Wassergüte erreicht werden. Dafür werden ca. 6.000 Kubikmeter Sediment vom Grund aufgenommen und abtransportiert. Die Wassertiefe in dem bisher äußerst flachen Ententeich soll dann etwa 1,5 Meter betragen.
Die Sanierungsmaßnahme wird vom Eigentümer, dem Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverband (WWAZ), in Abstimmung mit den Fachämtern des Landkreises Börde sowie einem ausführenden Unternehmen durchgeführt. 
Die Arbeiten am Ententeich in Barleben werden voraussichtlich bis April 2018 dauern.

Bauarbeiten für Parkplatz in der Kirchstraße

September 2017: Die Gemeinde Barleben lässt auf einem frei gelegenen Grundstück in der Alten Kirchstraße 15 einen Parkplatz mit insgesamt 21 PKW-Stellplätzen errichten. Zwei der Stellplätze werden behindertengerecht mit größerer Breite angelegt. Die Fahrgassen werden mit Granitkleinpflaster angelegt. Für die Stellflächen ist ein Polygonalpflaster vorgesehen. Vor den Einfriedungen und zur Abgrenzung der Stellflächen sind Pflanzflächen vorgesehen, auf denen neben Stauden und niedrigen Gehölzen auch vier Bäume gepflanzt werden sollen. Die Gemeinde plant, einen Teil der Stellflächen dauerhaft zu verpachten, zum Beispiel an umliegende Mieter. Ansprechpartner für Interessenten ist Frau Studte, Telefon 039203 5652623.

Die Bauarbeiten beginnen Ende September und werden etwa acht Wochen dauern. Im Laufe der Bauzeit kann es in der Kirchstraße im Bereich gegenüber der Hausnummer 15 aufgrund der Gehwegsperrung und der Einengung der  Fahrbahn zu leichten Verkehrseinschränkungen kommen.

Die Kosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf rund 140.000 Euro und werden durch die zweckgebundenen Mittel für das Sanierungsgebiet „Ortskern Barleben“ finanziert.

Pflasteraustausch in der Ernst-Thälmann-Straße

August 2016: Der Straßenbelag in einem Teilbereich der Ernst-Thälmann-Straße ist stark beschädigt. Daher wird der bisherige Straßenbelag aus Grauwacke durch Granit-Kleinpflaster ersetzt. Die Baumaßnahme erstreckt sich vom Breiteweg bis zur Einmündung Hansenstraße, einschließlich der Gabelung an der Baumscheibe. Der Baubeginn ist für Ende September/Anfang Oktober geplant. Es wird mit einer Bauzeit von vier bis sechs Wochen gerechnet.

Verbindungsweg zwischen Friedensplatz und Burgenser Straße wird gebaut

April 2016: Im Rahmen der Quartierentwicklung im Sanierungsgebiet der Ortschaft Barleben wird zwischen dem Friedensplatz und der Burgenser Straße ein Verbindungsweg gebaut. Der herzustellende Fußweg hat eine Breite von 2,20 Meter und erstreckt sich über eine Länge von 60 Meter. Als Material kommt Betonsteinpflaster mit Natursteinvorsatz zum Einsatz. Des Weiteren werden zwei Straßenlampen errichtet, die mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet sind. Derzeit läuft die Vergabe der Bauleistung. Voraussichtlicher Baubeginn ist Ende April dieses Jahres. Das Bauamt der Gemeindeverwaltung rechnet mit einer Bauzeit von vier Wochen.
Bereits 2014 sind in einem ersten Bauabschnitt die Einfriedungsmauern entlang des geplanten Verbindungsweges errichtet worden. Mit dem nun folgenden zweiten Bauabschnitt zur Herstellung dieses Verbindungsweges wird das Bauvorhaben abgeschlossen.

Verkehrseinschränkungen wegen WWAZ-Baumaßnahme im "Breiteweg" in Barleben

März 2016: In der Ortschaft Barleben kann es im Breiteweg Südabschnitt zwischen dem Kreisverkehr Ebendorfer Straße und der Rothenseer Straße vom 21.03. – 01.04.2016 zu Verkehrseinschränkungen kommen. Im Auftrag des Wolmirstedter Wasser und Abwasserzweckverbandes (WWAZ) werden in diesem Abschnitt mehrere Trinkwasserschieberkappen repariert bzw. ausgewechselt. Dabei kommt es zu halbseitigen Sperrungen und zu Einschränkungen der Parkmöglichkeiten. Die Gemeinde bittet um Beachtung der entsprechenden Verkehrsbeschilderung.

Komplettaustausch des Straßenpflasters im Teilabschnitt der Schulstraße in Barleben

Oktober 2015: Aufgrund einer Baumaßnahme im Teilabschnitt der Schulstraße in der Ortschaft Barleben (vor der ECOLE-Grundschule, sogenannter Verbinder zwischen Schulstraße und Rudolf-Breitscheid-Straße) kommt es ab Montag, den 19.10.2015, zu verkehrstechnischen Einschränkungen. In dem Teilabschnitt der Schulstraße erfolgt der Komplettaustausch des Straßenpflasters. Die Bauzeit beträgt ca. 4 Wochen. In dem betroffenen Straßenbereich ist während der Bauzeit eine Vollsperrung eingerichtet.

Teilweise Vollsperrung "Alte Kirchstraße" in Barleben

Juli 2015: Aufgrund von Reparaturarbeiten an den Leitungen zur Schmutzwasserentsorgung des Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverbandes (WWAZ) ist in der Ortschaft Barleben die „Alte Kirchstraße“ vom 01.07. – 01.08. teilweise voll gesperrt. Der betroffene Bereich erstreckt sich von der Einmündung Angerstraße bis zum Haus Nr. 23. Die Erreichbarkeit der Kindertagesstätte „Gut Arnstedt“ ist seitens der bauausführenden Firma aus Richtung Heimattal sicherzustellen. Ebenfalls war die bauausführende Firma beauftragt, Ver- und Entsorger sowie die betroffenen Anwohner über das Vorhaben und die Erreichbarkeit der Grundstücke und die Organisation der Müllentsorgung zu informieren.

Maßnahmen im Sanierungsgebiet "Ortskern" in Barleben

Mai 2015: Bis zum Abschluss der Sanierung voraussichtlich im Jahr 2018 setzt die Gemeinde Barleben die aus Ablösevereinbarungen von Grundstückseigentümern im Sanierungsgebiet erlangten Finanzmittel wieder für verschiedene Baumaßnahmen ein. Bis zum Ende dieses Jahres soll in der Hansenstraße 41 eine Einfriedung geplant und errichtet werden. Zwischen dem Friedensplatz und der Burgenser Straße ist die Fertigstellung  des Verbindungsweges geplant. Ebenfalls in diesem Jahr soll in der Schulstraße vor der ECOLE-Grundschule der Belag erneuert werden. Für diese Maßnahmen sind 160.500 Euro eingeplant.
2016 sind die baulichen Realisierungen eines Parkplatzes und der Nebenanlagen in der Schulstraße sowie eines Parkplatzes in der Kirchstraße 15 geplant. In der Ernst-Thälmann-Straße soll 2016 der Belag gewechselt werden.
Weiterhin ist es vorgesehen, zur Förderung von Einzelmaßnahmen wie beispielsweise die Erneuerung der Fassade, den Austausch von Fenstern und der Dacheindeckung über die Förderrichtlinie „Ortskern“ bis zur formellen Aufhebung des Sanierungsgebietes insgesamt 175.000 Euro bereitzustellen.

Arbeiten auf der B 189 - Umleitungen führen durch Barleben

Februar 2015: Auf der Bundesstraße 189 zwischen dem Pfahlberg Magdeburg und der Autobahn 2 finden am 1. März Bauarbeiten statt. An dem Tag ist die B 189 in Fahrtrichtung Stendal in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Barleber Chaussee nach Barleben, den Breiteweg und die Ebendorfer Straße zur Auffahrt B189.
Grund für die Vollsperrung ist die Demontage von zwei Verkehrszeichenbrücken, so die Stadt Magdeburg.

Ab dem 2. März beginnen dann umfangreiche Baumaßnahmen auf der B 189 zwischen der Auffahrt "Am Pfahlberg" und der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Stendal sowie in der Gegenrichtung zwischen der Auffahrt Barleben und der Anschlussstelle der A2. Der Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.
Grund der Sperrung sind der Abriss und der Neubau von vier Verkehrszeichenbrücken.
Die Baumaßnahme ist bis Juni dieses Jahres geplant.

Am 8. März in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr wird die B 189 zwischen der Auffahrt Barleben und der Anschlussstelle der A2 in Fahrtrichtung Magdeburg voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die L 47 in Richtung Ebendorf bis zum Abzweig zur Anschlussstelle der A2 "Magdeburg-Kannenstieg".

Große Nachfrage nach Wohnraum in der Gemeinde

Januar 2015: Im Nordwesten von Barleben dehnt sich das Erschließungsgebiet „Ammensleber Weg II“ weiter aus. Auf mehr als 9.000 Quadratmeter werden voraussichtlich 14 Eigenheime gebaut. Der Verkauf der Grundstücke durch den privaten Erschließungsträger läuft so gut, dass die Vermarktung fast abgeschlossen ist. Seit der Erschließung des 59.000 Quadratmeter großen Areals vor 15 Jahren ist auf dem ehemaligen Ackerland ein lebendiges Wohngebiet mit 136 Wohneinheiten in Form von Eigenheimen, Doppel- und Reihenhäusern entstanden.
In Meitzendorf sollen im Zuge der Erweiterung des Bebauungsplanes für das Wohngebiet „Im Bleeken/Alte Jersleber Chaussee“ voraussichtlich 21 Eigenheime in dem Erschließungsgebiet entstehen. Auch hier läuft die Vermarktung reibungslos und viele Grundstücke sind schon verkauft.

Übergabe des "Breiteweg" Südabschnitt

Oktober 2014: Auf dem circa 600 Meter langen Straßenabschnitt zwischen dem Kreisverkehr an der Ebendorfer Straße im Norden und dem Kreuzungsbereich Rothenseer Straße/Sülzestraße im Süden fließt wieder der Verkehr. Der Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverband (WWAZ) begann im Januar 2013 mit den Kanal- und Leitungsbauarbeiten, die im August 2013 abgeschlossen wurden. Zusatzarbeiten des WWAZ zur Entflechtung des stellenweise überlasteten Mischwassersystems wurden in den späteren Bauablauf mit aufgenommen. Die dann begonnenen Straßenbauarbeiten teilten sich in zwei Bauabschnitte und zogen sich bis ins Jahr 2014. Für die umfangreichen Bau- und Sanierungsarbeiten wurden rund 1,14 Millionen Euro aufgewendet.

Freigabe des "Helldamm" in Barleben

September 2014: Der Helldamm in Barleben ist in einer siebenmonatigen Baumaßnahme umfangreich saniert und im September offiziell für den Verkehr freigegeben wurden. Auf der gesamten Länge des „Helldamm“ von 300 Metern wurden die  Fahrbahnbefestigung, die Gehwegführung, die Beleuchtung und die Stellflächen erneuert. Die Fahrbahnbreite beträgt 4,75 m. Abschnittsweise wurde ein einseitiger Gehweg in einer Breite von 1,80 m hergestellt und 43 PKW-Stellflächen geschaffen. Im Bereich der Kleingartenanlagen wird somit z. B. ein geordnetes Parken erreicht. Die 10 Straßenleuchten im Bereich des „Helldamm“ tragen den gewachsenen Umweltanforderungen Rechnung und sind mit energiesparenden LED-Leuchten ausgerüstet. Als straßenbegleitendes Grün wurden vier chinesische Birnen gepflanzt.
Im nördlichen Teil des „Helldamm“ wurde eine Oberflächenversickerungsanlage errichtet. Für diesen Zweck wurde eine Parzelle aus der angrenzenden Gartenanlage erworben. Hier wird das anfallende Oberflächenwasser aus dem Bereich Helldamm zur Versickerung gebracht. Damit wird eine Entlastung des Regenwasserkanals erreicht und dieses Regenwasser muss nicht kostenpflichtig zum Klärwerk gepumpt werden.

Pflaster- und Belagwechsel in der Nordstraße in Barleben

August 2014: Für die im Sanierungsgebiet zwischen 2003 und 2007 grundhaft ausgebauten und mit chinesischer Grauwacke befestigten Straßen sind nach der bisherigen relativ kurzen Liegezeit unterschiedlich stark ausgeprägte Schadensbilder im Deckenbelag zu verzeichnen. Die Oberfläche wurde entsprechend den Festsetzungen im Sanierungsgebiet durch Grauwacke (Gesteinsart Sandstein) befestigt, um einen Unterschied zur Heerstraße (Granitpflaster) hervorheben zu können. Es zeichnet sich ab, dass die bisher durchgeführten Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen nicht zum erwünschten Erfolg (siehe Reparaturen in der Ernst-Thälmann-Str.) führen, somit dringender Handlungsbedarf besteht.
Das Sanierungskonzept sieht folgende Verfahrensweise vor: Austausch des Pflasterbelages unter Beibehaltung der Gossen und der unteren Tragschichten. Ersatz des Belages durch Betonsteinpflaster.
Mit den Bauarbeiten wird voraussichtlich in der 33 KW begonnen. Es wird mit einer Bauzeit von 3 bis 4 Wochen gerechnet.

Grundhafter Ausbau der "Schanze" in Barleben

August 2014: Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist der Wolmirstedter
Wasser- und Abwasserzweckverband (WWAZ) mit der Verlegung der Abwasserkanäle Regen- und Schmutzwasser und der Verlegung der Trinkwasserleitung einschließlich der dann folgenden Hausanschlüsse befasst. Parallel dazu verlaufend werden bereits die Leistungen aus dem Bauauftrag der Gemeinde Barleben nachgezogen, d. h. die Tiefbauarbeiten für die Straßenbeleuchtung und die Leerrohrtrassen werden mitgezogen, so dass entsprechend des Bauablaufplans kontinuierlich mit dem Einbau der erforderlichen Tragschichtmaterialien begonnen werden kann.
Die Leistungen des WWAZ sollen Ende August abgeschlossen sein, so dass zwischen September und Ende Oktober die Verkehrsfreigabe für die Schanze erfolgen kann.

Entflechtungsmaßnahmen des WWAZ in Barleben

August 2014: Seitens des Wolmirstedter Wasser- und Abwasser-zweckverbandes (WWAZ) werden derzeit Entflechtungsmaßnahmen des vorhandenen Abwassernetzes vorgenommen. Die Notwendigkeit dafür ergibt sich aus der bekannten teilweisen Überlastung des vorhandenen Mischwassersystems. Folgende Eingriffe in den öffentlichen Straßenraum sind bereits abgeschlossen: Weg Am Ententeich,  Schäferweg, Grund
Ab August werden die Entflechtungsmaßnahmen in der Rothenseer Straße und dann folgend in der Sülzestraße durchgeführt.

Aktueller Bautenstand des "Breiteweg" Südabschnitt in Barleben

Juli 2014: Fortschreibend zu den bisherigen Informationen zur Baumaßnahme grundhafter Straßenausbau Breiteweg Südabschnitt zwischen  Kreisverkehr Einmündungsbereich Ebendorfer Straße und Kreuzung Rothenseer Straße/Sülzestraße folgender Bautenstand:

- Fertigstellung der kompletten bituminösen Fahrbahn
- Fertigstellung der Nebenanlagen zwischen Rothenseer Straße/Sülzestraße über NORMA hinaus bis ca. in Höhe Einmündungsbereich Schanze

Damit ist der Teilabschnitt zwischen Rothenseer Straße/Sülzestraße bis NORMA für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Der derzeitige Ausbau der Nebenanlagen zwischen Einmündungsbereich Schanze und Kreisverkehr Einmündungsbereich Ebendorfer Straße bedingt bis zur Beendigung der Baumaßnahme weiterhin eine Vollsperrung. Der beschriebene Leistungsstand entspricht den Vorgaben des Bauablaufplanes. Mit der Fertigstellung  des grundhaften Straßenausbaus ist somit Mitte/Ende September zu rechnen.

Die ergänzende Begrünung/Bepflanzung (Unterpflanzung von ca. neu zu setzenden 75 Silberlinden) erfolgt Mitte/Ende Oktober 2014.  

Ausbau des "Helldamm" in Barleben

Juni 2014: Die Gemeinde Barleben und der Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverband (WWAZ) haben in einer Gemeinschaftsmaß-nahme den grundhaften Ausbau des Helldamms umgesetzt. Im Rahmen dieser Baumaßnahme hat der WWAZ das bestehende Mischwasser-kanalsystem weiter entflochten und im Helldamm einen  neuen Schmutz- und Regenwasserkanal  hergestellt. Weiterhin hat der WWAZ die Umbindung der Schmutzwasser- sowie die Rekonstruktion der
Trinkwasserhausanschlüsse vorgenommen.
Im Auftrag der Gemeinde Barleben wurden der grundhafte Ausbau der Fahrbahn und der Nebenanlagen durchgeführt. Auch an PKW- Stellflächen wurde gedacht. Insgesamt weist der Helldamm nach seiner Fertigstellung 43 PKW-Stellflächen aus. Die PKW-Stellflächen wurden zur besseren Versickerung des Niederschlagswassers in Ökopflasterbauweise hergestellt.
Im Bereich der neu geschaffenen Grünflächen wurden einzelne Bäume und Bodendecker gepflanzt. Die neu geschaffene Versickerungsanlage dient zur Aufnahme des Oberflächenwassers aus dem nördlichen Bereich des Helldamms. Dadurch wird gleichzeitig eine Entlastung des Regenwasserkanals erreicht.  
Die Straßenleuchten tragen den gewachsenen Umweltanforderungen Rechnung und sind mit energiesparenden LED Leuchten ausgerüstet.
Am 30.04.2014 fand die technische Abnahme zu dem grundhaften Straßenausbau statt. Einzelne Restleistungen werden bis Ende Mai abgearbeitet sein.

Aktueller Bautenstand Breiteweg Südabschnitt

Die Gründe für die verzögerte Verkehrsfreigabe des Kreuzungsbereiches Breiteweg/Rothenseeer Straße/Sülzestraße sind in den Zusatzarbeiten des WWAZ zu finden. Hierbei geht es um das Verlegen von zusätzlichen Entsorgungsleitungen, die eine spätere Entflechtung des stellenweise überlasteten Mischwassersystems ermöglichen.
Diese Zusatzleistungen wurden kurzfristig noch in den Bauablauf des Ausbaus Breiteweg mit aufgenommen, um den Kreuzungsbereich später aus diesen Gründen nicht noch einmal aufreißen zu müssen. Sie führten aber zu nicht unerheblichen Änderungen der eigentlich geplanten  technologischen und terminlichen Abläufe. In Folge dessen musste der Bauablaufplan dahingehend aktualisiert werden, dass der Einbau der Asphaltoberfläche der Fahrbahn (hier von Einmündung NORMA bis einschließlich Kreuzung) in der 17. KW (nach Ostern) erfolgt und der Kreuzungsbereich damit erst zum Ende April für den Verkehr wieder freigegeben werden kann.
Der Abschnitt des Breiteweges von NORMA bis zur Kreuzung Breiteweg/Rothenseeer Straße/Sülzestraße bleibt bis zur Fertigstellung der Seitenanlagen voll gesperrt. Erst nach Fertigstellung dieses Abschnittes wird dieser Bereich freigegeben. Dafür werden die Bauarbeiten in den Seitenanlagen des Breitewegs zwischen NORMA und dem Kreisverkehr Ebendorfer Straße unter Vollsperrung fortgesetzt. Eine Erreichbarkeit des NORMA – Parkplatzes ist grundsätzlich immer aus einer Richtung gewährleistet.
Mit der Fertigstellung des gesamten Südabschnittes des Breiteweges zwischen Kreisverkehr Ebendorfer Straße und Sülzestraße wird Ende September 2014 gerechnet.


Sachstand zum grundhaften Straßenausbau der Schanze

Die Baumaßnahme "Grundhafter Straßenausbau der Schanze" begann am 17.03.2014 mit den Leistungen des WWAZ, hier mit den Kanal- und Leitungsbauarbeiten unter Vollsperrung des Straßenzuges. Am 25.03.2014 führte die Gemeindeverwaltung Barleben eine Bürgerinformationsveranstaltung zum gemeindlichen Straßenbauvorhaben durch. Neben der Erläuterung zur technischen Umsetzung des geplanten Vorhabens wurden den anwesenden Grundstückeigentümern die beitragsrelevanten zu erwartenden Kosten aufgezeigt.
Den Zuschlag für die Bauausführung sowohl der Bauleistungen des WWAZ als auch der Gemeinde erhielt die Fa. ZETIEBA Straßen- und Tiefbau GmbH aus Zerbst. Entsprechend derzeit vorliegendem Bauablaufplan wird das Baufeld in 2 Bauabschnitte untergliedert. Beginnend am Breiteweg wird der Kanal- und Leitungsbau und darauf folgend der Straßenbau bis in Höhe Schanze Nr. 21 einschließlich aller weiteren Tiefbauarbeiten realisiert. Entsprechend dem Baufortschritt wird mit den Leistungen des WWAZ dann ab Haus Nr. 21 in Richtung Rothenseer Straße im Rohrleitungsbau weiter gearbeitet, so dass auch hier der grundhafte Straßenbau mitgezogen werden kann.
Entsprechend dem Bauzeitenplan wird für den 1. Teilabschnitt von Mitte März bis Mitte/ Ende August und folgend der 2. Teilabschnitt von Mitte Juni bis Ende Oktober gerechnet.


Vollsperrung Breiteweg in Barleben - Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Rothenseer Straße

Die Straßenbauarbeiten am Südabschnitt des Breitewegs in Barleben haben sich mit der Fertigstellung des ersten Fahrbahnabschnittes ab dem Kreisverkehr in der Ebendorfer Straße verlagert in den südlichen Abschnitt vom Einkaufsmarkt NORMA bis zur Rothenseer Straße. Aufgrund des Baufortschrittes ist eine Vollsperrung des Kreuzungsbereiches Breiteweg/Rothenseer Straße/Sülzestraße ab Montag, den 20. Januar 2014, erforderlich. Das Einfahren in diesen Bereich ist für die Zeit der Vollsperrung weder aus der Rothenseer Straße, der Sülzestraße noch über den Breiteweg aus Richtung Magdeburg möglich.
Die Verkehrsanbindung nach und von Magdeburg-Rothensee kann nur über die Straße „Grund“ erfolgen. Die Rothenseer Straße und die Sülzestraße werden für die Zeit der Vollsperrung zur Sackgasse und können nur bis zum Baustellenbereich befahren werden. Der Verkehr aus Richtung Magdeburg über die ehemalige B 189 wird generell über die Lindenallee geleitet, der Breiteweg wird als Sackgasse ausgewiesen. Die Zufahrt zur Kinderkrippe in Barleben ist aus dieser Richtung frei. In einem Zeitraum von mehreren Wochen sollen in dem vollgesperrten Kreuzungsbereich Breiteweg/Rothenseer Straße/Sülzestraße die notwendigen Kanalbauarbeiten erfolgen, die Fahrbahn sowie die Seitenanlagen gebaut werden. Die Vollsperrung in diesem Kreuzungsbereich des Breitewegs in Barleben wird voraussichtlich, in Abhängigkeit von der Witterung, bis zum 31.03.2014 dauern.


Ausbau Breiteweg in Barleben

Der grundhafte Ausbau des Südabschnittes des Breitewegs in Barleben kommt  trotz geringer Verzögerung gut voran.
Wie im 1. Teilbauabschnitt vorgesehen, soll bis zum Ende des Jahres die Fahrbahn einschließlich der Gosse und Bordanlagen im Bereich zwischen dem Kreisverkehr an der Ebendorfer Straße und dem Einkaufsmarkt Norma fertig gestellt sein.
Eine wichtige Etappe im Ausbau der Magistrale ist das „fahren“ der „Schwarzdecke“. Hierbei wird der später zu befahrene Straßenbelag aufgezogen. Dies soll in der 49. Kalenderwoche geschehen.  Entsprechend des aktualisierten Bauablaufplanes wird nach dem „ziehen“ der „Schwarzdecke“ im 1. Teilbauabschnitt mit der Auskofferung der Fahrbahn im 2. Teilbauabschnitt begonnen. Der Einkaufsmarkt  NORMA ist dann über den Kreisverkehr an der  Ebendorfer Straße zu erreichen.
Sollte es die Witterung zulassen, werden die Straßenbauarbeiten bis zum 20.12.2013 fortgesetzt. Über die Winterpause hinweg wird die Baustelle so eingerichtet sein, dass die Anlieger ihre Grundstücke auch mit dem PKW erreichen. Für Rettungs- und Müllfahrzeuge werden Fahrwege eingerichtet.
Zu der geringen zeitlichen Verschiebung kam es unter anderem aufgrund der verspäteten Erteilung einer Sperrgenehmigung für den Bauabschnitt, von zusätzlichen Kanal- und Leitungsarbeiten durch den Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverband (WWAZ) sowie Lieferverzögerungen bei Materialien, hier vor allem der speziellen Borde.


Fußgängerbrücke in Ebendorf

Nach dem erfolgten Spatenstich am 28. August 2013 zum Bau der Fußgängerbrücke in Ebendorf hat die Baufirma mit den Bauarbeiten begonnen. An beiden Seiten der Kleinen Sülze wurden die Brückenfundamente hergestellt. Im Flussbett und im Böschungsbereich erfolgt gegenwärtig der Ausbau der Grabensohle und der Böschung mit Wasserbausteinen. Nach Fertigstellung dieser Leistung ergibt sich eine Zwangspause, da die Brückenkonstruktion sich noch in der Fertigung befindet und die Fundamente noch aushärten müssen.

Stand Ausbau Helldamm

Gegenwärtig werden die Kanalbauarbeiten für den Schmutzwasser- und Regenwasserkanal im Helldamm ausgeführt. Die Arbeiten sollen bis Anfang Oktober beendet sein. Anschließend erfolgt im Auftrag der Gemeinde Barleben der grundhafte Ausbau der Fahrbahn und der Nebenanlagen im südlichen Teil.  Der nördliche Teil  wird als Mischverkehrsfläche ausgebaut.

Baumaßnahmen am Helldamm in Barleben – Im August beginnen Arbeiten

Der Helldamm in der Ortschaft Barleben wird grundhaft ausgebaut. Bei der Maßnahme handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme zwischen dem WWAZ und der Gemeinde Barleben. Ausführende Firma ist die ITB Schönebeck. Voraussichtlicher Beginn der Baumaßnahme ist am 12. August dieses Jahres. Bereits in den nächsten Tagen findet eine Bauanlaufberatung statt. Begonnen wird mit der Verlegung des Schmutzwasser- und Regenwasserkanals  in der Meitzendorfer Straße.

Der Beginn der Arbeiten wurde in den August  gelegt, um möglichst  die Ferienzeit für die Verlegung des Regenwasser- und Schmutzwasserkanals zu nutzen. Während der Baumaßnahmen kann es zu Einschränkungen für die Anlieger und den Durchgangsverkehr in der Meitzendorfer Straße kommen. Anschließend werden die Leistungen im Helldamm fortgeführt.

Der Helldamm wird in der Fahrbahn und in den Nebenanlagen grundhaft ausgebaut. Die Fahrbahn und der Gehweg erhalten eine Betonsteinpflasterdecke, die Straßenbeleuchtung wird erneuert und eine ausreichende Anzahl von Stellplätzen wird für die Gartenfreunde und Anlieger geschaffen. Am Ende des Helldamms  sorgt ein Wendehammer dafür, dass z. B. Rettungsfahrzeuge und Müllfahrzeuge ordentlich wenden können. Weiterhin ist die Pflanzung von Bäumen vorgesehen. Es werden 2 Kugelrobinien und 2 Traubenkirschen gepflanzt. Die Gesamtbaumaßnahme soll im November 2013 beendet sein.

Umgestaltung des Friedhofs in Meitzendorf

Im Rahmen der Sitzung des Ortschaftsrates Meitzendorf am 15.02.2011 erfolgte der Grundsatzbeschluss zum Konzept der Umgestaltung des Friedhofs Meitzendorf. Hierzu wurde mit einer entsprechenden Beschlussvorlage am 31.03.2011 eine Konkretisierung der geplanten Bauabschnitte (1. bis 3. Bauabschnitt) vorgenommen. Nach Einbeziehung aller Änderungen ergaben sich nachfolgende Bauabschnitte:

  • 1. BA 2011
    Urnengemeinschaftsanlage mit Namensnennung
  • 2. BA 2012
    Befestigung Hauptwege / Containerstellplatz / Müllplatz / Vorplatz Trauerhalle / Wasserstelle
  • 3. BA 2013
    Einfriedung Jersleber Chaussee / Seeweg / Anlage neues Grabfeld inkl. Wegeflächen

Der 1. und 2. Bauabschnitt konnten planmäßig abgeschlossen werden. Noch im Jahr 2012 musste aufgrund des Diebstahls der alten Zaunanlage parallel zur Jersleber Chaussee die Friedhofseinfriedung vorzeitig in Form einer Klinkervollmauer vorgenommen werden.

Der 3. Bauabschnitt beinhaltet vorerst die Maurer- und Schlosserarbeiten der südlichen Grundstückseinfriedung in Form einer Klinkermauer mit schmiedeeisernem Zaun. Baubeginn war am 08. August dieses Jahres. Das Bauende ist für Anfang September 2013 geplant.

Planungsbüro: Landschaftsarchitektin Titz aus Magdeburg
Bauausführender Auftragnehmer: HB-Bau GmbH aus Magdeburg

In Vorbereitung der Mauer- und Zaunarbeiten musste eine Baumreihe am Seeweg entfernt werden. Dies geschah im Februar 2013. Um den erforderlichen Ausgleich und Ersatz zu schaffen, ist die Pflanzung einer durchgehenden Baumreihe entlang der südlichen Grundstücksgrenze/Seeweg geplant. 
Jahreszeitlich bedingt werden die verbliebenen Freiflächen (Grabfeld inkl. Wegeflächen) im Herbst dieses Jahres entsprechend der bestätigten Planung  umgestaltet.

Sanierung des „Mühlenhofes“ in Ebendorf kurz vor dem Abschluss

Seit einem halben Jahr wird am Mühlenhof in Ebendorf kräftig gebaut. In allen Räumen ist zu sehen, dass überlegt investiert wird und ein Zeugnis der Ortsgeschichte bewahrt werden soll.
Der „Mühlenhof ist als kulturelles Zentrum nicht wegzudenken. Wie Franz-Ulrich Keindorff, Bürgermeister der Einheitsgemeinde Barleben mitteilte, steht das Bauprojekt auf der LEADER-Prioritätenliste ganz weit oben. Mit EU-Mitteln aus dem LEADER-Programm zur Entwicklung des ländlichen Raumes wird die Sanierung des „Mühlenhofes“ mit mehr als 50 Prozent gefördert. Bei einem Investitionsvolumen von 350.000 Euro für das erste Bauprojekt, das Haupthaus, fließt eine Fördersumme von 190.000 Euro.
Nennenswerter Aspekt dieses Projektes – für die Bau- und Sanierungsarbeiten konnten hauptsächlich regionale Firmen eingebunden werden, erklärt der Planer und Baubetreuer Hans-Günter Draebecke. „Wir haben die Leistungen bewusst breit gestreut, um möglichst viele Firmen aus der näheren Umgebung an dem Projekt zu beteiligen“, so Draebecke.
Ende August soll der „Mühlenhof“ den künftigen Nutzern übergeben werden können. Neben einer Außenstelle der Bibliothek Barleben zieht dann auch der Ebendorfer Kultur- und Geschichtsverein wieder in das Haus an der Haldensleber Straße 11. In einem nächsten Projekt soll die historische Scheune (Mühle) auf dem Hof saniert werden. Und so wird aus dem alten Vierseithof nach und nach ein vorzeigbares ländliches Kulturzentrum.


Neuer Standort in Barleben für die Magdeburger Türen & Fenster Welt GmbH

Die Bauarbeiten für das neue Bemusterungszentrum der Magdeburger Türen & Fenster Welt GmbH laufen auf Hochtouren. Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums hat sich die Firma in Barleben im Gewerbegebiet Kurze Sülte Nord an der Lindenallee ein Baugrundstück gekauft, auf dem bis September dieses Jahres auf 600 qm² ein Bürokomplex mit Ausstellungsraum, Lager und Verkaufsfläche entsteht.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich das Unternehmen zu einem zuverlässigen, kreativen und stabilen Partner für große Bauträger entwickelt. Mittlerweile wissen auch private Häuserbauer die Kompetenz dieser Firma zu schätzen. „Die Kundenzufriedenheit ist unsere Bilanz“, so Jens Haberland, neben Christoph Köppen und Heiko Schneider, einer der Geschäftsführer der Magdeburger Türen & Fenster Welt GmbH. Allein im Jahr 2012 hat das Unternehmen mehr als 320 Bauvorhaben bundesweit mit 30 Bauträgern geplant, bemustert, angeboten, montiert und übergeben. 

Für den Standort Barleben hat sich die Firma wegen der optimalen logistischen Anbindung und der hervorragenden Infrastruktur entschieden. Auch der gute Leumund des Wirtschaftsstandortes bei Unternehmern hat die Entscheidung mit beeinflusst.

Die Eröffnung ist im September 2013 geplant. In großem Stil soll zum fünfjährigen Firmenbestehen mit Auftraggebern, Lieferanten und Geschäftspartnern gefeiert werden.


Baumaßnahmen im Breiteweg  Barleben – teilweise Sperrung

Baumaßnahmen im Breiteweg Barleben - teilweise Sperrung Die Gemeindeverwaltung Barleben informiert darüber, dass der Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverband (WWAZ) im Südabschnitt Breiteweg im Bereich zwischen dem Kreisverkehr Ebendorfer Straße und der Sülzestraße im Jahr 2013 umfassende Bauarbeiten durchführt.

Nach Informationen des WWAZ werden ein Schmutz- und Regenwasserkanal sowie die Trinkwasserversorgung inklusive der Hausanschlüsse verlegt. Daher ist der Bereich zwischen dem Kreisverkehr Ebendorfer Straße und der Sülzestraße vom 11.02. bis zum 07.08.2013 voll gesperrt.

1. Bauabschnitt:            
Kreisverkehr Ebendorfer Straße bis Einfahrt NORMA
Vollsperrung vom 11.02.2013 bis 31.05.2013

2. Bauabschnitt:
Einfahrt NORMA bis Rothenseer Straße
Vollsperrung vom 01.06.2013 bis 07.08.2013

Anwohnern, Geschäftsinhabern, Lieferverkehr sowie Einsatz- und Rettungskräften ist die Durchfahrt möglich. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich weiterhin benutzen. Die Haltestellen am „Sonnenhof“ sowie an der Rothenseer Straße können nicht bedient werden.  Die Haltpunkte Rothenseer Straße werden in die Lindenallee (Nähe Breiteweg) verlegt. Ab dem 04.03.2013 wird für die Fahrtrichtung Magdeburg in der Nähe der Sparkasse gegenüber dem Geschäft „Nagel“ zusätzlich eine Bushaltestelle eingerichtet. Für die Gegenrichtung erfolgt keine zusätzliche Einrichtung einer Bushaltestelle, da in unmittelbarer Nähe am Hirtentor schon ein Haltepunkt ist.

Bei auftretenden Problemen wenden Sie sich bitte direkt an die Firma vor Ort oder den WWAZ als verantwortlichen Bauherren unter Tel. 039201/63300 oder per Mail unter info@wwaz-online.de.