Logo Krippe Barl

 

Kinderkrippe "Jenny Marx"

Leiterin: Frau Isabelle Maahs   

Stellvertreterin: Frau Kerstin Martin 

Telefon: 039203 5315

Fax:       039203 561399  

E-Mail:  isabelle.maahs@barleben.de

        

Träger:                      Gemeinde Barleben 


Lage:                        Breiteweg 87, OS 39179 Barleben, 
                                  am südlichen Ortsrand

Öffnungszeiten:       Montag - Freitag von 06.00 Uhr - 17.00 Uhr
Kapazität:                 67 Plätze (Kinder von 0-3 Jahren)
Auslastung:              67 Plätze


Betreuungsentgelt für Kinder der Kinderkrippe:    

                                           tgl. Stunden          Monatliche Gebühr 2017

20 Wochenstunden                4h                             100,00¤

25 Wochenstunden                5h                             130,00¤

30 Wochenstunden                6h                             140,00¤

35 Wochenstunden                7h                             160,00¤

40 Wochenstunden                8h                             185,00¤

45 Wochenstunden                9h                             210,00¤

50 Wochenstunden              10h                             240,00¤

Gastkinder:         je Betreuungstag     30,00¤

Überschreitung der vereinbarten Betreuungszeit:

je angefangene Stunde                       10,00¤

 

Für Familien mit einem Kindergeldanspruch für zwei oder mehr Kinder, die gleichzeitig in Tageseinrichtungen oder Tagespflegestellen betreut werden, beträgt der gesamte Kostenbeitrag 160 v.H. ds Kostenbeitrages, der für das älteste Kind zu entrichten ist. Schulkinder bleiben bei der Festsetzung der Höhe des Kostenbeitrags unberücksichtigt. (KiFöG § 13 Abs. 4)

Für die Ermittlung der Geschwisterermäßigung ist die Anzahl der Kinder maßgeblich, die in einer Tageseinrichtung der Gemeinde Barleben (außer Hort) oder einer von der Gemeinde Barleben genehmigten Tageseinrichtung (außer Hort) betreut werden und für die der Erziehungsberechtigte Kindergeld erhält.


Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Kinderkrippe "Jenny Marx"

 

Unser Haus

Am 1.September 1957 wurde die Kinderkrippe "Jenny Marx" eröffnet.  Umfangreiche Rekonstruktionsmaßnahmen und eine völlig neue Ausstattung bilden die Grundlage für hervorragende Arbeits- und Lebensbedingungen. Unser Gesamtobjekt weist eine Fläche von 1713 qm auf, wovon 1600 qm eine parkähnliche Außenanlage mit großzügigem Baumbestand ist, die zum Spielen und Entdecken einlädt. An unserem Haus können Sie auch die Felix Plakette entdecken, die wir bereits zwei Mal verliehen bekommen haben.

Wichtiger Hinweis: Der Eingang unseres Hauses liegt etwas versteckt. Bitte benutzen Sie den Haupteingang am Glasanbau.

Gruppenstruktur

Unsere Einrichtung überstreckt sich auf zwei Etagen. Auf der unteren Etage befinden sich die Mäuschen - und Häschenkinder. Die obere Etage umfasst die Bienchen-, Marienkäfer und Spatzenkinder.

 Unser Team

Unser altersgemischtes Team ist das Herzstück unserer Einrichtung. Wir legen großen Wert auf ein wertschätzendes, kollegiales und fröhliches Miteinander. Neben den staatlich anerkannten Stammerzieherinnen unterstützen uns vormittags zusätzlich Kolleginnen aus dem Hort. Des Weiteren haben wir regelmäßig Praktikantinnen in unserer Einrichtung. Gern profitieren wir von neuen Ideen und geben im Austausch unser Fachwissen an die Schüler und Auszubildenden weiter. Bei Bedarf unterstützt uns auch die mobile heilpädagogische Frühförderstelle " Meilensteine".

Wir sind stets darauf bedacht Teil der Lösung zu werden und nicht Teil des Problems zu sein. Deshalb sehen wir uns als eine lernende Organisation, die sich stetig weiterentwickelt. Ereignisse fassen wir als Anregung auf und nutzen diese für neue Entwicklungsprozesse.

Die Eingewöhnung

Die Eingewöhnung besteht aus zwei Teilen. Zum einen aus dem Aufnahmegespräch zum anderen aus der Eingewöhnungszeit in der Gruppe.

Das Aufnahmegespräch

Sie haben eine Zusage von der Gemeinde erhalten. Was nun ?

Herzlichen Glückwunsch - Ihr Kind wird schon bald unsere Einrichtung besuchen dürfen. Als erstes vereinbaren Sie bitte einen Termin mit mir als Krippenleitung. Das persönlichen Gespräch dient dem Informationsaustausch und bietet Gelegenheit Fragen zu stellen. Ich werde Sie über wichtige Gegebenheiten in unserem Haus aufklären und Ihnen alles zum Ablauf der Eingewöhnungszeit und unserer Tagesstruktur erklären. Im Anschluss können Sie bei einer kleinen Hausführung einen ersten Eindruck über den Ort gewinnen, an dem Ihr Kind die nächsten Jahre intensive Erfahrungen sammeln wird.

Die Eingewöhnungszeit in der Gruppe

Wir wollen Kindern und Eltern den Einstieg möglichst leicht machen. Deshalb läuft die Eingewöhnung nach einem festen Plan ab. Dieser stützt sich auf das Berliner Eingewöhnungsmodell und auf unsere langjährigen Erfahrungen.

Die Dauer der Integration neuer Kinder lässt sich nicht exakt vorhersagen. Diese ist abhängig von individuellen Bedürfnissen aber auch vom Ablösungsprozess seitens der Eltern. Die meisten Kinder haben sich allerdings nach 2 - 3 Wochen bei uns eingelebt.

Folgende 3 Phasen wird Ihr Kind in der Zeit durchlaufen:

1.Grundphase:

  • Sie begleiten Ihr Kind für ca. 1 Std täglich
  • Sie verhalten sich passiv
  • Sie ermutigen Ihr Kind sich im Raum umzuschauen und dienen bei Bedarf als Rückzugsort - Jeder Eroberer braucht ein Basislager
  • Erzieherinnen suchen vorsichtig und einfühlsam den ersten Kontakt zu Ihrem Kind

2.Aufbauphase:

  • Erzieher integriert Ihr Kind in den Tagesablauf
  • Sie sind dabei für kurze Zeit abwesend aber noch im Haus 
  • Die Verweildauer erhöht sich nach den individuellen Bedürfnissen Ihres Kindes täglich um 30Min. oder 1 Std.

3.Ablösungsphase:

Hauptkriterium für das Eintreten Ihres Kindes in die Ablösungsphase ist das Wohlbefinden Ihres Kindes.

Es lässt sich wie folgt konkretisieren:

  • Kind lässt sich von Erzieher füttern und trösten
  • Kind spielt 10-15Min vertieft
  • Kind macht körperlich einen entspannten Eindruck
  • Sie sind zu dieser Zeit nicht mehr anwesend aber jederzeit telefonisch zu erreichen

Wichtige Hinweise:

  • Die Eingewöhnungszeit geht fast nie ohne Tränen vor sich. Dies ist eine natürliche und gesunde Reaktion Ihres Kindes auf die neue Situation
  • Es ist wichtig, dass Sie trotzdem das Zimmer verlassen auch wenn Ihr Kind weint. Je unsicherer Sie beim Abschied sind, umso unsicherer wird Ihr Kind
  • Kinder sind sehr empfindsam - Negative Gefühle die Sie unterbewusst ausstrahlen übertragen sich dann auch sehr schnell auf die gesamte Gruppe - dies erschwert allen die Eingewöhnung

Tagesstruktur

  • 06:00 - 08:00 Uhr - Annahme der Kinder / Freispielzeit
  • 08:00 - 08:30 Uhr - Frühstück
  • 08:30 - 09:00 Uhr - Waschen/ Töpfen
  • 09:00 - 09:30 Uhr - Freispielzeit / Lernangebote
  • 09:30 - 09:45 Uhr - Obstmahlzeit / Trinkpause
  • 09:45 - 11:00 Uhr - Aufenthalt im Freien
  • 11:00 - 11:30 Uhr - Mittagessen
  • 11:30 - 12:00 Uhr - Waschen /Töpfen / Umziehen
  • 12:00 - 14:00 Uhr - Mittagsruhe / Schlafenszeit
  • 14:00 - 14:15 Uhr - Aufstehen/ Umziehen/ Waschen / Töpfen
  • 14:15 - 14:45 Uhr - Vesper
  • 14:45 - 17:00 Uhr - Freispielzeit / Aufenthalt im Freien

Weitere Rituale:

  • Morgenkreis
  • Frühsport
  • jeden Mittwoch "Tag der offenen Tür" in der Bienchen-,Marienkäfer und Spatzengruppe
  • jeden 2. Donnerstag im Monat finden in den Gruppen Angebote zum Thema Gesundheitserziehung statt 
  • jährlich am 5. Juni - Lernangebote zum "Internationaler Tag der Umwelt"

 

Pädagogischer Ansatz

Wir orientieren uns am situationsorientiertem Ansatz und arbeiten nach folgenden Grundsätzen:

  • die pädagogische Arbeit geht von den Lebenssituationen der Kinder und ihren Familien aus
  • das was die meisten Kinder beschäftigt wird von den Erzieherinnen in Lernangeboten thematisiert
  • die Kinder lernen in realen Lebenssituationen - Außenwelt wird durch reale Beobachtung erschlossen
  • Erzieher schaffen Gelegenheiten für individuelle und gemeinsame Lernprozesse
  • Kinder lernen im Spiel voneinander
  • Erzieher nehmen ihre Vorbildfunktion ernst
  • Kinder gestalten aktiv Situationen im Krippenalltag - Werte und Normen erschließen sich im täglichen Zusammenleben
  • Erzieher sind Lehrende und Lernende zugleich
  • wir sind Neuerungen, die den Kindern zugutekommen aufgeschlossen
  • die pädagogische Arbeit beruht auf einer offenen, altersentsprechende Planung und wird fortlaufend dokumentiert

Versorgung

  • Unsere Krippe wurde bereits zwei Mal mit der Plakette "Gesunde Kita" ausgezeichnet
  • Wir sind Piloteinrichtung der LIBa "Besser essen. Mehr bewegen"
  • Ganztagsversorgung durch den Essenanbieter Sodexo

 Zusammenarbeit mit Eltern

Die Eltern sind für uns die wichtigsten Bezugspersonen und die Experten ihrer Kinder. Deshalb sind wir sehr daran interessiert eine gute Erziehungspartnerschaft zu Ihnen, als Eltern aufzubauen. Wir streben dabei eine Partnerschaft auf Augenhöhe an. Das bedeutet konkret, dass wir gemeinsame Verantwortung für das Wohl Ihres Kindes tragen, dies aber mit getrennten Verantwortungsbereichen. Wir sehen uns als professionelle Fachkräfte, die Sie zum einen in der Erziehung unterstützen möchten, zum anderen aber in der Einrichtung selbstständig, pädagogisch entscheiden können, was Ihrem Kind  unter der Berücksichtigung individueller Stärken und Enwicklungspotenziale, bei uns zu Gute kommt. Feste Regeln, Abläufe und Strukturien bieten Orientierungspunkte für Ihr Kind und schaffen Sicherheit.

Sie, als Eltern haben selbstverständlich das Recht Ideen,Hinweise und Anregung bezüglich unserer Arbeit einzubringen. Hierbei ist es uns wichtig, sich direkt mit und nicht über uns auszutauschen.

Um unsere Arbeit kontinuierlich verbessern zu können führen wir alle 2 Jahre eine anonyme Elternbefragung zur Qualitätssicherung durch. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist das Entwicklungsgespräch. Sie haben jederzeit die Möglichkeit sich einen Termin für ein Entwicklungsgespräch geben zu lassen. Bei einem gezielten Gedankenaustausch, können Sie sich gemeinsam mit den Erzieherinnen, über die Stärken und Entwicklungspotenziale Ihres Kindes verständigen. Gruppenelternabende, Bastelnachmittage, gemeinsame Feste und Arbeitseinsätze unterstützen das offene Miteinander. Des Weiteren können wir voller Stolz berichten, dass in unserer Kinderkrippe ein vertrauensvolles und überaus engagiertes Elternkuratorium fungiert.

 

Schließzeiten der Einrichtung 2017

  • 26.05.2017
  • 28.09.2017
  • 02.10.2017
  • 30.10.2017
  • 27.12.2017
  • 28.12.2017
  • 29.12.2017

Termine / Höhepunkte / Feste / Feiern

 

Februar:

  •  02.02.2017   Der Zahnarzt kommt zu uns
  •  27.02.2017   Fasching

März:

  • 06.03.2017    Der Fotograf kommt zu uns.

April:

  • 05.04.2017    Elternabend Marienkäfergruppe ab 17:30 Uhr
  • 06.04.2017    Osterfeier 

Mai:

  •  04.05.2017   Oma-Opa-Tag Häschengruppe ab 15:00 Uhr
  •  08.05.2017 - 19.05.2017 spielzeugfreie Zeit

Juni:

  •  01.06. 2017   Wir feiern Kindertag
  •  13.06.2017    Oma-Opa-Tag in der Bienchengruppe ab 15:00 Uhr
  •  23.06.2017    Abschlussfeier der Marienkäfergruppe
  •  28.06.2017    Elternabend in der Mäuschengruppe ab 18:00 Uhr

Juli:

  • 05.07.2017    Oma-Opa-Tag in der Marienkäfergruppe ab 15:00 Uhr

August:

  • 17.08.2017 Elternabend "Gewalt (k)ein Thema" geleitet von Andrea Wegner (Kinderschutzbund) 
  • 28.08.2017 - 31.08.2017 Geburtstagsprojektwoche  

September:

  • 01.09.2017    Wir feiern den 60. Krippengeburtstag ab 15:00 Uhr
  • 28.09.2017    Teamfortbildung "Erste Hilfe am Kind" - Unsere Krippe bleibt geschlossen

Oktober:

  • 11.10.2017    Der Zahnarzt kommt zu uns
  • 16.10.2017    Erntedankfest 
  • 26.10.2017    Zweiter Elternabend "Gewalt (k)ein Thema" geleitet von Andrea Wegner (Kinderschutzbund) ab 18 Uhr 
  • 27.10.2017    Lichterfest in der Mäuschengruppe

November:

  • 13.11.2017     Dritter Elternabend geleitet von Andrea Wegner "Kinder stark machen" ab 18:00 Uhr
  • 16.11.2017     Adventsbasteln Marienkäfergr. ab 17:00 Uhr
  • 28.11.2017     Elternabend Mäuschengr. ab 17:30Uhr
  • 28.11.2017     Elternabend Häschengr. ab 17:00Uhr

Dezember:

  • 06.12. 2017    Weihnachtsfeier mit den Kindern
  • 06.12.2017     ab 15:30 Adventsgrillen mit allen Eltern

 Schließzeiten 2018

  • 30.04.2018
  • 11.05.2018
  • 27.12.2018
  • 28.12.2018

Außerdem bis zu 3 Tage im Jahr an denen Team Fortbildungen stattfinden :

  • 09.03.2018
  • 28.05.2018

 

Weitere Informationen:

Visuelle Eindrücke

IMG_4973
IMG_3226
gr.4   3

Foto 11.05.17, 09 11 25